Aktuelles

 

Pressemitteilung

29.01.2018

Sachstand InHK Wupperorte

In der Sitzung vom 17.10.2017 hat der Rat der Stadt einstimmig die Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes Wupperorte (InHK Wupperorte) beschlossen, um über den Förderaufruf "Starke Quartiere - strake Menschen" Fördermittel zur nachhaltigen Entwicklung des Quartiers der Wupperorte sowie zur Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung zu erhalten.

Gleichzeitig wurde die Verwaltung beauftragt, fristgerecht die notwendigen Förderanträge einzureichen und für die Maßnahmen A1, A2, A3, A4, B1, B2, B4, B5, C4, D2, E1, E2, E3, E4, E6 sowie F1 (siehe Kosten- und Finanzierungsplanung aus dem Anhang des InHK) Fördermittel aus den Förderprogrammen des ESF, des EFRE und des Städtebauförderprogramms zu beantragen.

Bereits vorab, bis Ende September 2017, hat die Verwaltung nach zahlreichen Abstimmungsgesprächen unter anderem mit dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW, dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW sowie der Bezirksregierung Köln das Integrierte Handlungskonzept für die Wupperorte bei der Bezirksregierung Köln fristgerecht als "Bewerbung" eingereicht.

Die Bezirksregierung Köln hat das InHK Anfang Oktober 2017 an die verschiedenen Ministerien und Fachbehörden mit der Bitte um Stellungnahme weiter geleitet. In der IntermAG (interministerielle Arbeitsgruppe) am 14.12.2017 wurde das über das InHK und die entsprechenden Stellungnahmen mit dem Ziel beraten, eine Förderempfehlung aussprechen zu können. Bislang liegt der Stadt Radevormwald allerdings keine schriftliche Förderempfehlung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW vor. Allerdings gibt es einige positive Rückmeldungen, die auf einen positiven Bescheid hoffen lassen.

Sobald das Ministerium eine Förderempfehlung ausspricht, müssen für das gesamte InHK sowie für alle Maßnahmen einzelne Förderanträge gestellt werden.

In Zusammenarbeit mit dem begleitenden Büro "steg" und mit der Unterstützung des Oberbergischen Kreises werden der Gesamtantrag für das InHK sowie die Anträge für jede einzelne im Jahr 2018 eingeplante Maßnahme derzeit von den zuständigen Fachämtern erarbeitet.

Die Anträge sollen Ende Februar 2018 abschließend erstellt sein, um diese bei Eingang einer Förderempfehlung sofort bei der Bezirksregierung Köln einreichen zu können und für die im Jahr 2018 anstehenden Maßnahmen keine weitere Zeit zu verlieren. Insbesondere bei den über EFRE geförderten Maßnahmen ist zu beachten, dass sie innerhalb von 36 Monaten abgewickelt sein müssen.
Ansprechpartner für das InHK Wupperorte:

Stadt Radevormwald - Bauverwaltungsamt
Herr Burkhard Klein (Amtsleiter)
Hohenfuhrstraße 13
42477 Radevormwald
Telefon: 02195 / 606 - 205
e-Mail: » burkhard.klein@radevormwald.de

 
NACH OBEN